Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden

Kindergarten der ev.-luth. Kirchgemeinde Döbeln

Unser gemeinsamer Tag - aktuell in der "Corona"-Zeit

Liebe Eltern,

in den letzten Wochen haben wir viele Anregungen für die Beschäftigung mit den Kindern und einiges was im Kindergaten los war veröffentlicht. Wir hoffen es hat etwas Abwechslung in den ungewöhlichen Alltag gebracht. Ab 18.05.20 werden die Kindergärten wieder geöffnet, deshalb folgen hier keine weiteren Bilder oder Beschäftigungsideen. Eine Zeit lang bleibt Alles hier noch erhalten.

Euer Kiga Team!

Was im Kindergarten gerade gemacht wird

Hochbeet bepflanzen und Schmetterlinge basteln

Wir haben ein weiteres Hochbeet bepflanzt. Fleißige Helfer waren natürlich auch dabei. Außerdem haben einige Kinder eine der Beschäftigungsideen von der Website ausprobiert:

 

Basteln, Malen und Reinigen

Diese, letzte, April-Woche wurde im Kindergarten in unterschiedlichen Bereichen gewerkelt.
Im Atelier entstanden kuschlige "Woll-Tiere". Andere Kinder haben ein lebensgroßes Bild von sich selbst gestaltet. Diese Ab-Bilder sind im Glasgang ausgestellt und können bei einem kleinen Wochenendspaziergang von außen besichtigt werden. Und vor dem Haus ist Frühjahrsputz angesagt.

 

Unsere Mauer wird wieder schön:

Osterdienstag, 14.04.20, so wie immer? Nein, diesmal etwas komisch.....:

Wir erleben den Osterdienstag so ähnlich wie sonst auch. Ein gemeinsames Osterfrühstück, diesmal in einem Gruppenraum. Danach ist etwas Spielzeit. Woraum wir nicht verzichen wollen ist unser Osterfilm und die Ostereiersuche wie in den anderen Jahren auch. Wir haben allerdings viele, viele Kinder an diesem besondern Tag vermisst..... Hier ein paar kleine Einblicke.

 

Aufzeichnung Hörmittagskreis 26.03.20:

Wir säen die ersten Pflanzen um sie "vorzuziehen" 23.03.20:

Speiseplan und Hans 23.03.20:

Wir kochen diese Woche selbst und haben zuerst einen Speiseplan für uns entworfen. Hans ist sehr munter und frisst schon wieder!

Garteneinsatz 19.03.20 und Hans:

Beschäftigungsideen

Straßenhüpfer

Straßenhüpfer Wochentage

Vorbereitung:
Das Spielfeld wird wie auf dem Bild zu sehen auf den Boden gemalt, logischerweise im Freien.

Material:
Straßenmal-Kreide

Durchführung:
Die Mitspieler stehen vor dem Feld mit der Nummer 1. Nun springt der Erste los und hüpft die Felder 1 bis 7 nacheinander ab. Dazu werden die jeweiligen Wochentage angesagt. Angekommen in Feld 7 tritt der Spieler aus dem Spielfeld. Es folgt der 2. Spieler.... Nach dem alle Spieler an der Reihe waren startet Durchgang 2: auf dem rechten Bein. Waren alle Spieler an der Reihe folgt Durchgang 3: auf dem linken Bein.

Variationsmöglichkeiten:

  • Es wird vor dem Hüpfen ein kleines Steinchen geworfen. Das Feld auf dem das Steinchen liegen bleibt muss übersprungen werden.
  • Es wird von 7 Rückwärts auf 1 gehüpft dazu werden die Tage in umgekehrter Reihenfolge angesagt.

Straßenhüpfer Monate

Das Spiel funktioniert wie das oben beschriebene, jedoch ist das Spielfeld etwas anders. Entsprechend dem angedeuteten Schema (Bild) werden Kästchen/Felder von 1 bis 12 aufgemalt.

 

Licht- bzw. Leuchttisch

Ihr benötigt:

  • eine Plastikkiste mit geradem Deckel
  • Alufolie
  • Transparentpapier weiß oder Butterbrotpapier weiß
  • eine Schere
  • einen Bleistift
  • ein Lineal
  • Klebeband
  • eine helle Beleuchtung, z. B. ein Lichtschlauch, eine Taschenlampe, ein Lichternetz o.ä. am besten mit Batterie

 

Nun geht es los:

  1. Plastikkiste von innen komplett mit Alufolie ausgleiten und am Besten ankleben, damit die Alufolie nicht verrutschen kann.
  2. Den Deckel der Kiste von innen mit dem Transparentpapier bekleben.
  3. Den Lichtschlauch oder was immer ihr habt in die Kiste legen, Licht an und den Deckel drauf machen.
  4. Und schon kann es los gehen

Hier ein paar Beispiele, was ihr auf eurem neuen Licht-bzw. Leuchttisch machen könnt:

  • mit Sand schöne Formen malen, denkt euch dazu eine kleine Geschichte aus und zeigt es Mama und Papa
  • malt mit Wasserfarbe schöne Bilder auf Papier
  • legt mit verschiedenen Formen Bilder (Knöpfe, Strick, Steine...)
  • streut feinen Sand auf den Deckel und zeichnet aus Sand Bilder
  • paust Bilder ab (legt ein Bild auf den Deckel und ein leeres Blatt drauf und malt die Umrandung ab)
  • … und und und. Lasst eurer Phantasie freien Lauf! Viel Spaß dabei.

 

 

Klappdruck „Schmetterling“

Material:

  • Abdeckung für den Tisch
  • Schürze(n)
  • weißes oder buntes A4 Blatt
  • Malfarbe (Wassermalfarbe, Fingermalfarbe oder Acrylfarbe…)
  • Pinsel
  • Bleistift
  • Schere
  • vier Büroklammern
  • einen Pfeifenputzer

 

So wird`s gemacht:

  1. Tisch abdecken und Schürze(n) anziehen
  2. Das A4 Blatt längs vor sich hinlegen und in der Mitte nach oben, Ecke auf Ecke auf A5 Größe falten.
    Tipp: Das Falten nach oben ist neutral gegenüber der Händigkeit des Kindes und daher sehr gut geeignet für rechts- und linkshändige Kinder.  
  3. Das Blatt im Querformat vor sich hinlegen, wieder zusammenfalten und die Faltkante nochmal glattstreichen.
    Tipp: Bei einem linkshändigen Kind sollte die Faltkante auf der rechten Seite (Bild 3) und bei einem  rechtshändigen  Kind auf  der  linken  Seite (Bild 4) liegen.
  4. Von der Faltkante ausgehend außen auf dem Blatt einen halben Schmetterling mit dem Bleistift aufzeichnen. Beim Aufzeichnen bitte aufpassen, dass der Bleistiftstrich nur am Anfang und Ende die Faltkante berührt, da sonst der Schmetterling auseinanderfallen kann.
  5. Das Blatt wieder öffnen und eine Seite innen großzügig mit Farbe betupfen.
  6. Anschließend das Blatt wieder zusammenfalten und von der Faltkante aus mit der flachen Hand darüberstreichen und dadurch die Farbe verteilen. Achtung für Kleidung: Es kann etwas Farbe vom Blatt herausgestrichen werden.
  7. Das gefaltete Blatt gleich öffnen und offen trocknen lassen.
  8. Wenn alles gut getrocknet ist, das Blatt wieder auf A5 Größe zusammenfalten und beide Seiten des Blattes mit Büroklammern fixieren. Die Büroklammern verhindern, dass beim Ausschneiden beide Seiten verrutschen.
  9. Nun kann der vorgemalte halbe Schmetterling ausgeschnitten werden.
  10. Den Schmetterling wieder auffalten und den Pfeifenputzer in der Mitte zusammendrücken, so dass zwei gleich lange Seiten entstehen.
  11. Diesen nun an der Faltkante entlang um den Schmetterling legen und oben am Kopf die zwei Drähte miteinander verdrehen. Beide Enden des Pfeifenputzers, für die Fühler des Schmetterlings, wie eine kleine Schnecke zusammenrollen.
  12. Fertig ist dein Schmetterling.
  • Falten für Linkshänder
  • Falten für Rechtshänder

 

„Entdeckungsbeutel“ für kleine Entdecker und Forscher

Material:

  • verschließbarer durchsichtiger Beutel oder Gefrierbeutel ohne Löcher
  • Malfarbe (Wassermalfarbe, Fingermalfarbe…)
  • evtl. durchsichtiges Paketklebeband oder Klebestreifen
  • Abdeckung für den Tisch
  • Schürze

 

So wird`s gemacht:

  1. Tisch abdecken und Schürze(n) anziehen
  2. Die Ränder des Beutels eventuell mit Klebeband abdichten und darauf achten, dass keine Löcher im Beutel sind.
  3. Mehrere Farbkleckse in den Beutel geben.
  4. Aus dem Beutel vorsichtig die Luft rausdrücken und diesen verschließen.

Dann kann es losgehen:
Jetzt kannst Du mit deinen Fingern über den Beutel wischen und malen. Probieren es mal aus. Dabei kannst du beobachten, wie sich die Farben mischen. Experimentiere mit deinem Beutel ein bisschen herum. Halte ihn doch mal gegen das Licht oder lege ihn auf einen dunklen/ farbigen Untergrund. Was verändert sich dabei?

Tipp für Eltern:
Der Beutel kann auch mit anderen Dingen, gern auch in Kombination (Rasierschaum mit Lebensmittelfarbe; Glitzer; Schmucksteinen; Perlen, Murmeln; Mehl; Linsen und verschiedenen Gegenständen darin zum Ertasten; Öl; Duschgel usw.) gefüllt werden und regt die Wahrnehmung bei den Kindern an. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist hierbei, dass der Beutel wirklich dicht verschlossen wird (mit Klebeband Ränder abdichten) und keine spitzen Gegenstände verwendet werden. Zudem kann der gefüllte Beutel auch für unterwegs als Beschäftigung mitgenommen werden.

 

Experimente mit Wasser:

Experiment 1:

Benötigtes Material:

So wird's gemacht: Es wird Wasser ins Glas gefüllt, fast voll und dann wird das gefüllte Glas auf das Geldstück gestellt. Danach kann abgewechselt werden mit dem Glas ohne Wasser.
 

Was kann beobachtet werden?:
Steht das Glas auf dem Geld verschwindet das Geld, wenn man von der Seite blickt. Steht ein Glas das "nur" mir Luft gefüllt ist auf dem Geldstück, dann verschwindet das Geldstück nicht.

Warum ist das so?:
Die Lösung nicht gleich verraten, sondern zunächst gemeinsam mit dem Kind/den Kindern überlegen wie das kommt.
Das Wasser bricht das Licht und wirkt wie eine Art Spiegel, dadurch kann das Geld nicht gesehen werden. In dem Glas mit Luft ist kein Wasser, daher funtioniert dieser "Trick" nicht.

 

Experiment 2:

Benötigtes Material:

Als alternatives Material kann das Experiment mit Büroklammern versucht werden.

So wird's gemacht: Es wird Wasser ins Glas gefüllt, fast voll. Nun wird mit ruhiger Hand und der Pinzette die Nadel, die Reißzwecke und/oder die Büroklammer auf das Wasser gelegt. Dazu ist es wichtig, dass sich das Wasser im Glas zunächst beruhigt hat. Möglich ist auch das Auflegen ohne die Pinzette nur mit der Hand zu versuchen. Es braucht etwas Geduld und Übung, die Nadeln sind eine große Herausforderung! Gehen die ersten Gegenstände unter, so ist gleich zu erkennen, dass sie nicht schwimmen können.

Was kann beobachtet werden?:
Die kleinen und leichten Gegenstände liegen auf dem Wasser. Wichtig: Sie schwimmen nicht!

Warum ist das so?:
Die Lösung nicht gleich verraten, sondern zunächst gemeinsam mit dem Kind/den Kindern überlegen wie das kommt.
Das Wasser hat eine Oberflächenspannung, d.h. es hält an der Oberfläche ganz fest zusammen. Wegen dieser Spannung liegen die Gegenstände auf dem Wasser. Das geht nur weil die Gegenstände so klein und leicht sind.

Wer braucht die Oberflächenspannung?:
Zum Beispiel der Wasserläufer. Das ist ein kleines Insekt welches an Bächen lebt. Dieses Tier kann auf der Oberflächenspannung des Wassers laufen.

 

Experiment 3:

Benötigtes Material:

An Stelle der "Muggelsteine" können zum Beispiel kleine Steine aus dem Garten, Glasperlen oder andere nicht schwimmende Gegenstände welche ins Glas passen genutzt werden.
Außerdem wird ein wenig Spülmittel benötigt.

So wird's gemacht: Es wird Wasser ins Glas gefüllt, fast voll. Nun werden nach und nach mit ruhiger Hand die Muggelsteine ins Wasser getan. Dabei dürfen diese nicht hinein platschen. Nach einer Weile kann von der Seite (genau in Höhe des Glases) eine Beobachtung gemacht werden.

Was kann beobachtet werden?:
Auf dem Wasserglas entsteht ein kleiner Berg, ein Wasserberg. Genaues hinschauen ist wichtig! Etwas Lebensmittel Farbe kann den Effekt deutlicher sichtbar machen.

Warum ist das so?:
Die Lösung nicht gleich verraten, sondern zunächst gemeinsam mit dem Kind/den Kindern überlegen wie das kommt.
Das Wasser hat eine Oberflächenspannung, d.h. es hält an der Oberfläche ganz fest zusammen. Wegen dieser Spannunng läuft das Wasser nicht sofort aus dem Glas, sondern es bildet sich dieser Wasserberg. Der Berg bleibt bestehen, auch wenn zwischendurch etwas Wasser ausläuft.

Wie kann der Berg verschwinden?:
Kommt nun zu dem Wasser ein kleiner Tropfen Spülmittel dazu, wird der Wasserberg sofort überlaufen. Spülmittel zerstörrt die Oberflächenspannung. Reicht ein Tropfen nicht aus, dann helfen 2 oder 3 weitere. Nach dem das Spülmittel im Wasser ist, ist die Oberflächenspannung zerstört und der "Wasserberg" kann nur in einem neuen Glas und mit neuem Wasser wieder hergestellt werden.

 

Kreide selber herstellen:

Vielleicht hat der ein oder andere noch etwas Gips vom Bauen zu Hause… damit kann gemeinsam für Ostern eine tolle Geschenkidee oder eine schöne Beschäftigung an der frischen Luft hergestellt werden.

Materialliste:                                                                     

  • Basteldecke/ Zeitungspapier
  • Schürze(n)
  • Handschuhe
  • Gips
  • Wasser
  • 1 Löffel oder Becher für den Gips
  • alte Rührschüssel o.ä.
  • Becher für das Wasser
  • 1 Löffel zum Rühren
  • Lebensmittelfarbe
  • Formen (leere Pralinenschachteln, Silikonback- oder Muffinformen, kleine Becher o.ä.)

 

 

Anleitung:

  1. Die Arbeitsfläche abdecken mit Zeitungspapier oder einer Basteldecke. Alle Materialien zurechtstellen und bitte eine Schürze anziehen!
  2. Den Gips entweder mit einem Löffel in eine Schüssel geben oder eine alte Tasse/Becher verwenden.
  3. Das Wasser, ca. die halb so viel wie Gips, in ein zusätzliches Gefäß (z.B. Becher) geben.
  4. Bitte Handschuhe anziehen.
  5. Die Lebensmittelfarbe zum Wasser hinzugeben.
  6. Beides miteinander verrühren, bis sich die Farbe aufgelöst hat.
  7. Unter ständigem Rühren das gefärbte Wasser langsam schluckweise zum Gips geben bis eine breiige Masse entsteht.
  8. Wenn die Masse zu dünn ist, wird noch Gips hinzugegeben. Wenn die Masse zu dick ist, wird noch ein wenig Wasser hinzugegeben.
  9. Die Masse in die Formen füllen und 12 -36 Stunden in den Formen trocknen lassen.

 

Bastelidee: Stecken-Esel:

Material:

  1. ein alter grauer Strumpf
  2. Watte zum Ausstopfen
  3. ein alter Besenstiel
  4. graue Wolle
  5. Schere und Leim
  6. Karton    

So wird's gemacht:

  • Zuerst wird der Fußteil des Strumpfes bis zur Ferse mit Watte gefüllt.
  • Nun steckst du den Besenstiel hinein, stopfst den restlichen Strumpfteil aus und bindest ihn zu.
  • Schneide die zwei Eselsohren und zwei Augen aus dem Karton und klebe sie auf den Strumpf.
  • Für die Mähne klebst du kurze Wollfäden zwischen Ohren…

Nun ist dein Esel fertig!

Bauen mit Erbsen:

Benötigtes Material: Zahnstocher; gelbe Erbsen
Arbeitsschritte: Die Erbsen eine Nacht ins Wasser legen.  Am nächsten Tag kann man mit den Zahnstochern tolle Dinge 2 Dimensional und 3 Dimensional konstruieren!
TIPP: Wer keine Erbsen zur Hand hat, nimmt für die Knotenpunkte die Knete aus dem Rezept unten.


 

Selber Knete herstellen:

Hörmittagskreis

Unser letzter Hörmittagskreis war am Freitag und Samstag (15. und 16.05.) online. Durch die Öffnung des Kindergartens werden keine Weiteren folgen, biblische Geschichten erleben die Kinder nun wieder im Tagesablauf.

Das könnte auch noch für Ablenkung sorgen

  • Die Kraft GmbH bietet ein Kreativ Pakte für Zuhause an. Haben Sie daran interesse, informieren Sie sich bitte hier.
  • SCM bietet christliche Magazine, kostenlos zum online Lesen.

 

 

 

 

 

Unser gemeinsamer Tag - sonst

 

Der Beginn eines Kindergartentages, nach dem Frühdienst, ist das gemeinsame Frühstücken in den Familien- und Krippengruppen. Donnerstags gibt es ein, von den Kindern gemeinsam vorbereitetes, "gesundes Frühstück"-sbuffet.


Nach dem Frühstück öffnen sich für die 3-6 jährigen die Lebensbereiche und laden ein zu den unterschiedlichsten Bildungsangeboten, z.B. Backen oder Kochen, Töpfern, Theaterprobe, Bauen, Konstruieren, Experimentieren oder Gemüse pflegen und ernten im Garten. Die Krippenkinder bleiben für ihre Aktivitäten in der für die Kinder sicheren Umgebung (dem Gruppenraum). Dort spielen, malen und entdecken sie ihre Umwelt. Für die "großen Krippenkinder" gibt es täglich einen Morgenkreis

Jeden Vormittag gehen wir nach draußen. Dabei nutzen wir gern unseren Garten. Bei sehr schlechtem Wetter gehen wir oft spazieren.

Nach der Spielzeit im Garten treffen sich die 3-6 jährigen, montags bis donnerstags in ihrer Familiengruppe zum Kinderkreis.

Freitags um 11.00 Uhr erleben die Kindergartenkinder mit den "großen Krippenkindern" den Mittagskreis (eine kindgerechte Andacht zu biblischen Geschichten), bei dem einer der beiden Pfarrer oder die Gemeindepädagogin eine Geschichte aus der Bibel erzählt.


Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der jeweiligen Gruppe ruhen oder schlafen alle Kinder je nach Bedürfnis. Der Nachmittag ist dem freien Spiel, bei gutem Wetter fast immer draußen, vorbehalten.

Jeden letzten Mittwoch im Monat proben die "Nicolaispatzen" um 15.15 Uhr bei uns.

Der Kindergarten ist wochentags von
7.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden. OK Infos